DORN-Therapie am 30. September und 1. Oktober 2017 in Kreuzau zw. Köln-Bonn-Aachen

266,00 380,00 

Heilpraktiker Christian Schütte leitet dieses Sonderseminar zur DORN-Therapie.

Auswahl zurücksetzen
Art.-Nr.: k.A. Kategorien: ,

Beschreibung

Dieter Dorn

Über 30 Jahre ist es nun her, dass Dieter Dorn, Sägewerksbetreiber und Landwirt aus Lautrach im Allgäu, geplagt von Rücken-schmerzen Hilfe suchte.
Im Ort gab es einen Schlossbauer, von dem es hieß, dass er die Leute wieder gerade macht.
Diesen suchte Dorn nun auf und tatsächlich konnte er ihm sofort helfen. Begeistert von der schnellen und auch so einfachen Hilfe ging er Wochen später nochmals zu dem Mann, um bei ihm diese Methode zu erlernen. Er bekam zur Antwort: „Du brauchst es nicht zu lernen, du kannst es.“
Kurz darauf starb der damals knapp 80-jährige Schlossbauer.
Dieter Dorn versuchte also nun die Methode selbst zu erforschen. Seine erste Patientin war seine Frau, die an Migräne litt. Zu seiner Überraschung konnte er ihr durch einfache Griffe sofort helfen. Auch seiner Nachbarin mit akutem Hexenschuss konnte er schnell und gut helfen.
Seine Erfolge sprachen sich schnell herum und es kamen auch die ersten Heilpraktiker und Ärzte, um seine Methode zu erlernen.

Die Methode

Die Behandlung nach Dorn ist eine sanfte Methode zur Korrektur von Fehlstellungen der Wirbel und Gelenke. Dieter Dorn wusste anfangs gar nicht, was er an der Wirbelsäule überhaupt machte.
Er hat einfach gefühlt und gedrückt. Falsch stehende Wirbel werden mit einem Daumendruck auf die Dornfortsätze in die richtige Position geschoben. Währendendessen bewegt der Patient sich mit Pendelbewegungen so, dass die betreffenden Muskeln und Gelenke ständig in Bewegung sind. Durch diese natürliche Lockerung können die Wirbel mit sanftem Daumendruck wieder in die richtige Position geschoben werden.
Mittlerweile arbeiten einige tausend Behandler (Ärzte, Heilpraktiker, Physio-therapeuten und viele Laienbehandler) nach der Methode.
Vom einstigen Geheimtipp hat sich die DORN-Methode zu einer der erfolg-reichsten Behandlungsverfahren für Wirbelsäulen- und Gelenkleiden entwickelt.

Das Erlernen

„Das wirksame ist oft ganz einfach“ (Dieter Dorn)

Die DORN- Methode wurde durch einen medizinischen Laien entwickelt und sie soll auch als Volksmedizinisches Gut erhalten bleiben, so dass sie jeder erlernen kann, der über etwas Fingerspitzengefühl verfügt. In den Seminaren werden die notwendigen anatomischen Voraus-setzungen erklärt. Viel wichtiger ist es aber zu tasten, fühlen und die Techniken zu erlernen. Viele staunen, wie sie recht schnell den Rücken untersuchen und schon bei leichten Beschwerden helfen können.

Breuss – Massage

Diese besondere Massageform nach Rudolf Breuss eignet sich hervorragend als Ergänzung der Dorn – Methode. Es wird eine Streckung der Wirbelsäule und die Entspannung der Muskulatur erreicht.

Wann und Wo?

  • In 5 Tagen: Am 30. September 2017 und 1. Oktober 2017
  • Tag 1: 9:30 Uhr - 18:00 Uhr
  • Tag 2: 9:30 Uhr - 18:00 Uhr

Rudolf-Siener-Stiftung

Gereonstr. 105
52372 Kreuzau-Boich

Telefon: +49 (0) 2427 905870

Webseite: rudolf-siener-stiftung.de

Anfahrtsskizze:

Wer referiert?

Anschrift Gereonstr. 105 52372 Kreuzau-Boich Telefon: +49 (0) 2427 905870